SIGNAL IDUNA Logo
Erfahrungsberichte

Ein Einblick in die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen (m/w/d)

Astronaut, Rennfahrer, Pilot – da kann Kaufmann für Versicherungen und Finanzen (m/w/d) wohl eher nicht mithalten. Oder etwa doch? Wir haben nachgefragt! Jan Schmidt-Steinhoff hat im August 2020 die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen begonnen. In diesem Blog-Artikel erzählt Jan von seiner Ausbildung bei SIGNAL IDUNA in Dortmund. Lies‘ jetzt, was er für Erfahrungen gemacht hat.

20.10.2021 5 Min Lesezeit

Kaufmann für Versicherungen und Finanzen ist vielleicht nicht der erste Beruf, an den man bei der Berufswahl denkt. Warum hast du dich für die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen bei SIGNAL IDUNA entschieden?

SIGNAL IDUNA war mir schon länger ein Begriff – allein der SIGNAL IDUNA Park ist in Dortmund ja nicht zu übersehen. Abgesehen davon habe ich Bekannte, die auch hier arbeiten und mir im Vorhinein von ihrer Arbeit erzählt haben. An SIGNAL IDUNA als Arbeitgeber hat mich besonders die Sicherheit, die ein großes Unternehmen für mich bedeutet, überzeugt - denn ein sicherer Arbeitsplatz ist mir schon wichtig. Ich wollte schon immer im Büro arbeiten. Zum einen liegt mir handwerkliche Arbeit nicht so sehr und zum anderen waren mir geregelte Arbeitszeiten sehr wichtig. Ich habe vor Menschen, die in Schichten arbeiten, großen Respekt, bin aber froh, einen festen Tagesablauf zu haben und meine Freizeit so gut planen zu können.

Inhaltlich haben mich an der Ausbildung vor allem die juristischen und mathematischen Aspekte interessiert. Die Themen klingen erstmal sehr trocken, aber wir behandeln sie sehr praxisnah, so ist das Ganze besser nachvollziehbar. Bei vielen Themen in der Schule war mir unklar, inwiefern die Inhalte nach der Schule für mich wichtig sind. Die Themen, die ich jetzt kennenlerne, sind nicht nur für meine Arbeit wichtig, sondern helfen mir auch in meinem Privatleben weiter. Ein Beispiel dafür ist das Thema Steuern.

Alles in einem kann man glaube ich sagen, dass es für mich viele verschiedene Faktoren gab und die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen dann einfach gepasst hat.

Warum hast du dich für eine Ausbildung und kein Studium entschieden?

Beides sind gute Wege für einen Start in das Berufsleben. In der Schule war das Gefühl zwingend studieren zu müssen irgendwie sehr verbreitet, das habe ich nie so richtig verstanden. Natürlich erlangt man durch ein Studium umfangreichere theoretische Kenntnisse, aber auch eine Ausbildung hat viele Vorteile. In der Ausbildung kann ich Gelerntes direkt praktisch anwenden und verdiene dabei sogar schon mein eigenes Geld – das ist ein super Gefühl! Außerdem startet man in einem geschützten Umfeld in das Berufsleben und wird von allen Seiten unterstützt. So kann man sich erst einmal zurechtfinden und Grundlegendes lernen. Das waren für mich die ausschlaggebenden Gründe, um mich für die Ausbildung bei SIGNAL IDUNA zu entscheiden. Ich glaube, während der Ausbildung entwickelt man sich viel weiter – auch persönlich – und weiß dann auch genauer, in welche Richtung man sich langfristig orientieren möchte. Nach der Ausbildung möchte ich dennoch zusätzlich studieren – die Erfahrungen und Erkenntnisse aus meiner Ausbildung werden mir im Studium aber sicherlich weiterhelfen.

Was würdest du jemandem mitgeben, der sich für die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen interessiert?

Ich glaube am wichtigsten ist es, offen zu sein - zum einen gegenüber den Kundinnen und Kunden und zum anderen gegenüber dem eigenen Team. Im Team hilft es, neugierig zu bleiben; dadurch bekommt man oftmals ein paar zusätzliche spannende Einblicke mit. Auch in der Berufsschule hilft es, sich erst einmal auf alle Themen einzulassen. Gesetzestexte zum Beispiel wirken erst einmal einschüchternd – können aber auch superspannend sein. Die Themen der Ausbildung sind in der Schule kaum vertreten, sodass man keine Vorkenntnisse aus der Schule mitbringt. Der Großteil der Themen ist also erstmal neu. Dementsprechend wird man aber auch bei allen Themen begleitet und ist damit nie allein. Deshalb muss man auch keine Angst vor neuen Themenbereichen in der Ausbildung haben.

Wie läuft die Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen ab?

Unsere Ausbildung dauert grundsätzlich drei Jahre. Bei guten Noten haben wir aber die Möglichkeit auf 2,5 Jahre zu verkürzen. Die Ausbildung findet an zwei Orten statt: im Unternehmen und in der Berufsschule. Unser Berufsschulunterricht findet in Blöcken statt; das heißt wir gehen für drei Monate am Stück in die Berufsschule, schreiben unsere Klausuren und kehren im Anschluss wieder in das Unternehmen zurück. In der Berufsschule gibt es Grundlagenfächer (beispielsweise Englisch) und berufsspezifische Fächer (beispielsweise Geschäftsprozesse). Dort lernen wir auch die verschiedenen Versicherungssparten kennen. In den Zeiträumen, in denen wir im Unternehmen sind, arbeiten wir in verschiedenen Abteilungen. So kann man in unterschiedlichen Versicherungssparten, aber auch in anderen Bereichen, wie z.B. im Marketing oder in der Personalabteilung, eingesetzt werden. Ein Ausbildungseinsatz im Außendienst ist sicher Teil der Ausbildung. Mit Außendienst sind die Geschäftsstellen, in denen sich Kundinnen und Kunden zu verschiedenen Versicherungen beraten lassen können, gemeint. Die anderen Ausbildungseinsätze sind nicht festgelegt und bei jeder Person individuell.

Was waren deine Lieblingsmomente in der Ausbildung bei SIGNAL IDUNA?

Mein Lieblingsmoment war, als ich an meinem ersten Arbeitstag mit allen anderen in das SIGNAL IDUNA Gebäude gegangen bin. Das hat mir einfach ein gutes Gefühl gegeben - das Gefühl ein Teil von etwas zu sein. Außerdem gab es noch viele kleine Momente, über die ich mich gefreut habe. Wir Azubis verstehen uns untereinander sehr gut und unternehmen viel zusammen. Ich finde es super, dass wir eine so gute Gemeinschaft haben. Da kommen viele weitere großartige Momente zusammen.

Weitere Artikel finden Sie hier